Dienstag, 15. November 2016

Offene Worte

So, nun muss es einfach mal raus. Weil das Thema in nächster Zeit vermutlich sehr viel öfter bei mir auftauchen wird, ich bislang aber vermieden habe, es konkret zu benennen. Ich habe "Borderline", eine komplexe Traumafolgestoerung, und ich möchte zwecks Reflexion und Bewältigung mehr darüber schreiben. Irgendwann, so hoffe ich, habe ich den ganzen Mist so weit in den Griff bekommen, dass ich ein einigermaßen "normales" Leben führen kann.

Wer mich nun aus dem Blogroll nehmen möchte, dem bin ich nicht böse, denn mit der Diagnose geht auch ein gewisses Stigma einher (auch wenn ich mich mit vielen Vorurteilen diesbezüglich nicht identifizieren kann). Schätze, damit möchte ich einfach nur mitteilen: Auch wenn meine Nerven permanent übererregt sind und ich mit so einigen Problemen zu kämpfen habe, die sich daraus ergeben: Ich glaube, auf meine Art bin ich ganz ok und muss mich nicht verstecken. Ich versuche, das Beste daraus zu machen.

Wer weiterhin mitlesen möchte, klicke bitte hier:

meet me halfway

In meinen neuen Blogroll nehme ich ungefragt nur Blogs auf, deren Autoren explizit erwähnt haben, auch Borderline zu haben. Gerne würde ich meine bisherige Leseliste dorthin transferieren, aber hierfür werde ich euch erst anschreiben und nachfragen, ob das ok für euch ist, mit diesem Blog verlinkt zu werden.

Nun weiß ich noch gar nicht, ob ich hier weiter bloggen werde, der "Zweitblog" wird jetzt erst mal die größere Rolle spielen... Ich muss es erst mal ausprobieren.

Von Herzen Danke für eure Besuche und Kommentare und Verlinkungen, ohne die ich hier vermutlich schon längst wieder dicht gemacht hätte ♥♥

Und: Meine Verehrung für Juliane. Ein wenig Schreiberfahrung habe ich zwar schon (ehemalige freie Mitarbeiterin einer Tageszeitung, Veröffentlichung einer Kurzgeschichte beim Ravensburger Buchverlag, studierte Medien-BWLerin), aber so gut wie sie werde ich nicht werden, ihr Blog ist einmalig.
Wollte ich schon längst mal gesagt haben...

Bis bald, und: Danke!

Kommentare:

  1. Ich bleibe bei Dir!
    Keiner ist besser oder schlechter, nur anders.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eremitin, offene Worte zu finden, das braucht manchmal Mut. Ich werde auf jeden Fall auch gerne in deinem neuen Blog lesen und habe dich bereits abonniert. Wünsche dir alles Gute.

    Grüsse von einer "emotional Instabilen", so stands mal auf einem Papier ... ;)

    Liebe Grüsse
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. So was in der Art habe ich schon gedacht, ich habe eher an Burnout gedacht. ich finde deinen Humor super. auch wenn ich nicht immer kommentiere.
    viel glück carlinda

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gerade so glücklich, würd' euch am liebsten umarmen...
    Danke!
    ♥♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Uiuiui, das habe ich im ganzen Umzugsdings gar nicht wirklich wahrgenommen, klar bleib ich. Ich wehre mich zwar nach wie vor gegen die B-Diagnose, aber mit ner kPTBS ist die eigentlich immer dabei. Wenn Du mich also mitnimmst ist das fein. Lesen werde ich auf alle Fälle weiter und kommentieren auch, wenn ich es schaffe.

    AntwortenLöschen
  6. Oh mein Gott. Sehe ich ja jetzt erst!
    Hier hält nämlich der Schlendrian Einzug (und wenn ich den Kurzen nicht hätte, würd ich nicht mal mehr aufstehen) und ich bin kaum noch in Bloghausen unterwegs.
    Vielen Dank!
    Ich lese dann mal drüben weiter...

    AntwortenLöschen